Lesachtal und Osttirol

Diese abwechslungsreiche und ausdauernde Tour bietet Einblicke in eines der naturbelassensten Hochtäler Österreichs und zeigt Osttirol und Kärnten von ihrer schönsten Seite.

Ausgehend vom Startpunkt geht es ins Gailtal, das bis zum Ende in Kötschach-Mauthen und vorbei am größten Skigebiet Kärntens – dem Nassfeld – befahren wird. Hier zweigt die Strecke dann ab ins Lesachtal, das eines der ursprünglichsten und naturbelassensten Fleckchen dieses Landes ist.

Entlang von malerischen Almwiesen und einer schönen und kurvenreichen Straße schlängelt sich unser Motorradtrupp vorbei am Wahlfahrtsort Maria Luggau, zahlreichen Wiesen mit kleinen urigen Heuschuppen bis nach St. Lorenzen, wo wir unsere erste kleine Pause einlegen. Mit herrlichem Blick auf die umliegenden Berge geht es weiter über Obertilliach, das als Biatholon-Austragungsort bekannt ist, bis nach Osttirol. Hier in Osttirol spricht man übrigens vom „Tiroler Gailtal“, was den Lesachtalern schon seit Generationen ein Dorn im Auge ist.

Wie auch immer man zu dieser malerischen Natur sagen möchte, wir genießen die Straße weiter bis nach Sillian, nahe der Südtiroler Grenze und fahren bis nach Lienz. Hier bleibt Zeit für eine kulinarische Stärkung in der Stadt.

Anschließend geht es nach Oberdrauburg und Greifenburg, von wo aus eine Variation der Route hin zum auf fast 1.000 Meter Seehöhe gelegenen Weißensee möglich ist. Alternativ geht es die gut ausgebaute Drautal-Bundesstraße zurück nach Spittal, wo uns entweder die schnelle Autobahn oder die erlebnisreiche Landesstraße die letzten 40 Kilometer zum Ausgangspunkt transportiert.

  • Landschaft im Lesachtal
  • Slow Food Kärnten - Brot backen
  • Slow Food Kärnten - Lesachtal