Kalser Glocknerstraße

Eine anspruchsvolle Route, die der Schönheit des Kärntner Oberlandes und der imposanten Erscheinung des größten Berges Österreichs, dem Großglockner, alle Achtung schenkt.

Um den ersten Abschnitt dieser ganztägigen Tour etwas abzukürzen, werden die ersten Kilometer bis ins Mölltal auf der Autobahn zurückgelegt. In einem der schönsten und traditionellsten Täler Kärntens – dem Mölltal – führt die Strecke dann entlang der namensgebenden Möll auf der Landstraße vorbei an vielen kleinen, malerischen Ortschaften bis nach Winklern, wo die erste Pause geplant ist.

Danach geht es weiter auf der Landstraße Richtung Lienz in Osttirol und über den wenig bekannten, aber dafür nicht minder sehenswerten Iselsberg. Der Ausblick auf Lienz, der von dort oben geboten wird, ist einzigartig. Anschließend geht es in die Hauptstadt Osttirols und weiter zum Felbertauern, wo eine breite und gut ausgebaute Straße bis nach Huben führt.

Entlang von Einhausungen, Waldstücken und zahlreichen Kehren führt die Tour zu einem wunderschönen Wasserfall, der zum Fotografieren einlädt. Wir sind nun bereits in Kals, am Fuße des höchsten Berges Österreichs, angelangt. Die Kalser Glocknerstraße führt nun durch das idyllische Ködnitztal bis auf 2.000 Meter Seehöhe, wo sich ein atemberaubender Blick auf den Großglockner bietet. Wir kehren im Lucknerhaus ein, um uns im Angesicht des 3.798 Meter hohen Berges zu stärken.

Dies ist auch die Kehrtwende dieser Tour und es geht zurück nach Lienz, wo die Route entlang der Drau, dem größten Fluss Kärntens, zurück nach Oberdrauburg führt. Über den Gailbergsattel erreicht man Kötschach und nach ein paar weiteren Kilometern Arnoldstein, wo es über die Autobahn wieder schnell zum Ausgangspunkt zurück geht.

  • Die European Bike Week am Faaker See
  • Landschaftsbild Oberdrauburg